Mediensprechen
– Stimme und Sprechen in Radio, Fernsehen und Internet

Mal eben ein Radiomanuskript einsprechen, aus einem Text ein Audiofile machen, ein Internetvideo vertonen... die technischen Möglichkeiten dafür sind heute leicht zugänglich. Ein Text – ein Sprecher oder eine Sprecherin – ein Mikrofon. Das müsste doch reichen, um den Inhalt zu den Zuhörenden zu bringen. Es reicht aber nicht. Damit überhaupt jemand zuhören möchte, braucht es darüber hinaus die Fähigkeit, sich den Text »anzueignen«: er muss wieder zum eigenen Gedanken werden. Vorausgesetzt werden dann noch eine gesunde, ausdrucksfähige Stimme sowie eine deutliche, unangestrengte Aussprache – vielleicht sogar dialektfrei. Mein Mediensprechtraining versorgt Sie mit dem, was Sie dafür noch brauchen.

Trainingsangebot:

Grundlagen des Mikrofonsprechens

Wer zum ersten Mal am Mikrofon spricht, hat eine Menge Fragen. Das Grundlagentraining bringt Klarheit über die eigenen Stärken und Schwächen. Es macht Zusammenhänge erfahrbar, beispielsweise zwischen Körper und Stimme, zwischen Sprechmelodie und Betonung oder zwischen Verständlichkeit und Pausen. Dazu liefert es zahlreiche praktische Tipps wie Entspannungs- oder Warmsprechübungen.

Hörfunk- und Fernsehbeiträge sprechen

Virtuos mit Worten umzugehen ist das Metier von Journalistinnen und Journalisten. Einen Beitrag mit der eigenen Stimme zum Leben zu erwecken, gelingt aber nicht ohne weiteres. Oft klingt das Ergebnis recht brav oder auch merkwürdig beschwingt. Oder einfach immer gleich. Auch nach langer Routine jedes Mal die angemessene Haltung zu finden, den richtigen Ton zu treffen und dabei klar und glaubwürdig in der Aussage zu sein, sind die Ziele in diesem Training.

Nachrichten sprechen, Sachtexte sprechen

»Die Nachricht hat ihre eigene Würde« (Hanns-Joachim Friedrichs) – und ihren eigenen Sprechstil. Er wird je nach Sendeformat variieren, grenzt sich aber immer vom Infotainment ab. So erfordert er eine eindeutige Ansprechhaltung und einen hohen Standard in der Aussprache. Er folgt klaren Regeln der Betonung, Phrasierung und Melodieführung. In diesem Training lernen und erproben Sie das Sprechen von Nachrichten und Sachtexten .

Podcasts, Instagram-Storys, E-Books sprechen

Neue Formen des Hörens und der Mediennutzung erfordern neue Formen der Präsentation. Das Sprechen im Podcast oder in einer Instagram-Story beispielsweise soll "ganz natürlich" sein. Von einem Hörbuch erwarten wir, dass uns die Stimme in die Geschichte mitnimmt. Doch wenn uns ein Stimmklang unangenehm ins Ohr fährt, wenn jemand alltagssprachlich nuschelt oder wenn wir das Sprechen "aufgesetzt" finden, klicken wir schnell weg. 

Wer das Interesse der Zuhörenden wecken und behalten möchte, muss sich mit der eigenen Stimme und Sprache und mit deren Wirkung auseinandersetzen. Das Training beginnt mit einer Analyse Ihrer Stimmpräsenz am Mikrofon und gibt Ihnen genau das an die Hand und in den Mund, was Sie noch brauchen, um gut bei Ihren Hörer*innen anzukommen.